Antworten auf häufig gestellte Fragen zur BeKo Rhein-Neckar


Was sind „hoch belastende Ereignisse“?
Zu „hoch belastenden Ereignissen“ gehören:
-    alle Formen von Kriminalität (Gewalt, Betrug, Bedrohungssituationen etc.)
-    Unfälle
-    Todesfälle, Suizid
Sie können uns auch dann anrufen, wenn Sie von einem hoch belastenden Ereignis betroffen sind, das hier nicht genannt wurde.

Muss ich meinen Namen sagen, wenn ich anrufe?
Nein. Wenn Sie uns anrufen, müssen Sie uns Ihren Namen nicht nennen. Wir dokumentieren nur die Angaben, die Sie uns freiwillig mitteilen - zum Beispiel Ihre Telefonnummer für einen Rückruf.

Kann ich auch außerhalb der Sprechzeiten anrufen?
Unsere regulären telefonischen Sprechzeiten sind
Mo und Fr von 10 – 13 Uhr und
Di und Do von 14 – 17 Uhr.
Sie können auch außerhalb der Sprechzeiten anrufen. Sofern keine anderen Termine anstehen, gehen wir auch außerhalb der Sprechzeiten ans Telefon. Wenn wir nicht direkt erreichbar sind läuft der Anrufbeantworter mit der Möglichkeit, einen Rückrufwunsch zu hinterlassen. Bitte nennen Sie in jedem Fall die Telefonnummer, unter der Sie zurückgerufen werden möchten.

Kann ich auch kurz vor Ende der Sprechzeit noch anrufen?
Ja. Sie können auch kurz vor Ende der Sprechzeit anrufen. Wenn die Sprechzeit beispielsweise um 17 Uhr endet, können Sie auch um 16:55 Uhr noch anrufen, um ein Gespräch mit uns führen.

Wie schnell erhalte ich einen Rückruf?
Wir sind bemüht, innerhalb von 48 Stunden zurückzurufen (nicht am Wochenende und nicht in Urlaubszeiten). Ein Rückruf erfolgt in der Regel in der  Zeit zwischen 9 Uhr und 17:30 Uhr.

Was kostet die Beratung?

Die Beratung durch die BeKo Rhein-Neckar ist für Sie kostenlos.